„Was man tief in seinem Herzen besitzt, kann man nicht durch den Tod verlieren“

- Joh. Wolfgang v. Goethe -

Erdbestattung


Die Erdbestattung

Bei der Erdbestattung handelt es sich um die Beisetzung des Verstorbenen in einem Grab unter der Erde auf einem Friedhof. Dabei gibt es die Möglichkeiten ein ein- oder mehrstelliges Wahlgrab zu erwerben, eine anonyme Erdbestattung zu wählen oder die Beisetzung in einem Reihengrab.

Ein- oder mehrstellige Wahlgrabstellen für die Erdbestattung

In Wahlgrabstellen können pro Grab und Stelle ein Sarg und bis zu vier Urnen beigesetzt werden. Bei einer Wahlgrabstelle für die Erdbestattung kann die Lage von den Angehörigen gewählt werden. Die Dauer des Nutzungsrechts beträgt mindestens 20 Jahre, höchstens jedoch 60 Jahre. Nach Ablauf der festgelegten Ruhefrist kann die Stelle für eine neue Erdbestattung wiederbelegt werden. Das Nutzungsrecht kann aber nach Ablauf der Frist wieder erworben werden.

Grabstätten für die Erdbestattung von Muslimen

Auf verschiedenen kommunalen Friedhöfen werden Grabstellen für muslimische Glaubensangehörige angeboten. Die Gräber dort sind gen Mekka ausgerichtet.

Bei Wahlgrabstellen wird für die Erdbestattung unterschieden zwischen

  • eng liegend: die Grabstellen liegen unmittelbar nebeneinander
  • getrennt liegend: die Grabstellen sind durch umlaufende Pflanzstreifen voneinander getrennt
  • getrennt liegend an bevorzugter Stelle: nach Lageplan
  • Tiefengrab

Zu unseren Serviceleistungen gehört natürlich auch, Sie umfassend zu den einzelnen Grabstätten für eine Erdbestattung zu informieren.

Auch über andere Bestattungsarten und Bestattungsmöglichkeiten können wir Sie beraten.